Obst- und Gartenbauverein Emtmannsberg erhält Dorfökologiepreis 2012

 Auszeichnung für besonderes ökologisches Engagement

Emtmannsberg/Rehau. Bereits zum 22. Mal trafen sich die Vertreter/innen aus neun oberfränkischen Dörfern und Gemeinden, um ihre Preise im Wettbewerb Aktion Dorfökologie 2012 entgegenzunehmen. Mit der Aktion möchte der Bezirksverband Oberfranken für Gartenbau und Landespflege auf die Bedeutung des Naturschutzes vor der Haustür und die Notwendigkeit es bürgerschaftlichen Einsatzes für die Natur hinweisen.

Vor der Preisverleihung, die dieses Mal am 13.10.2012 im Gasthof „Fränkischer Hof“ in Rehau, Landkreis Hof stattfand, besichtigte man die Obstpresse in Wurlitz bei Rehau. Dabei informierte Betriebsleiter Manfred Penzel ausführlich über die hochmodernen Abläufe der Obstverwertung bis zum Endprodukt. Verschiedene Säfte und Weine aus Äpfeln, Birnen oder Quitten konnten von den Gästen verkostet werden, bevor sich eine Führung durch Penzel`s Streuobstwiesen mit unterschiedlichsten Apfel-, Birnen- Beerensorten bei zahlreichen Fachgesprächen anschloss.

Zur eigentlichen Preisverleihung begrüßte MdL Gudrun Brendel-Fischer, 1. Vorsitzende des Bezirksverbandes für Obst und Gartenbau, Oberfrankens, Bayreuth, am Nachmittag alle hinzugekommenen Bürgermeister und Landräte der Region. Sie dankte allen Kreisgartenberatern in den oberfränkischen Bezirken für ihre unterstützende Arbeit und vor allem Christian Kreipe, Fachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis Wunsiedel, der wie immer die Veranstaltung organisiert hatte. Dieser legte den Besuchern aus ganz Oberfranken insbesondere den Jean-Paul-Weg mit literarischen Stationen im Naturpark Fichtelgebirge von Joditz bis Sanspareil ans Herz.

Preisübergabe an OGVDiesjähriger Preisträger im Landkreis Bayreuth ist der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Emtmannsberg. Dieser wurde für sein Projekt „Rund um die Kirche“ ausgezeichnet. Auf Initiative von Pfarrerin Beate Wihowski hatte der OGV zahlreiche Einzelprojekte über einen längeren Zeitraum umgesetzt. Begonnen hatte man bereits im Jahre 2004 mit dem Bau einer Kräuterspirale in Theorie und Praxis im Garten des kirchlichen Gemeindehauses, der von einem Lehrgang der VHS begleitet wurde. Im Jahre 2009 legte der OGV im Kirchgarten „Biengärtla“ unter „eifriger Mithilfe“ der Kinder des Kindergartens Emtmannsberg eine Streuobstwiese an. Im Folgejahr wurde mit dem „Rosenprojekt“ die lange und kahle Kirchenmauer unterhalb der Bartholomäuskirche verschönert. Schließlich wurde im Jahre 2011 die Planung und der Bau eines Insektenhotels , wieder im Kirchgarten, und unter erneuter Mithilfe von Kindern und deren Eltern  vorangetrieben und umgesetzt. Zudem verschönerte man im Friedhof die Bereiche der Baumgräber durch das Stecken von Hunderten von Blumenzwiebeln. Weiter hat sich der OGV in 2012 und 2013 vorgenommen, Teile des alten Friedhofs umzugestalten sowie das Projekt „Lebensraum Trockenmauer“ umzusetzen.

Zur Preisverleihung nach Rehau war eine Delegation aus Emtmannsberg mit Vertretern des OGV, der Kirche und der Gemeinde gekommen. 1. Vorsitzender Walter Kremnitz und die gesamte Delegation freuten sich sehr über die von Gudrun Brendel-Fischer überreichte Urkunde und den damit verbundenen Geldpreis in Höhe von 160 Euro.

Coronavirus - aktuelle Empfehlungen der evangelischen Landeskirche Bayern